Die Geburt der Klimalüge

Ein offener Brief an die Ministerpräsidenten Dänemarks und Norwegens
Im März 2019 schrieb der emeritierte Professor für Geowissenschaften an der Universität Kopenhagen, Johannes Krüger, einen offenen Brief an Lars Løkke Rasmussen:

…Die Behauptung einer 97%igen Übereinstimmung wurde von den Medien verkündet, als wäre die gesamte globale Erwärmung tatsächlich vom Menschen verursacht. Die Zahl geht unter anderem auf einen Artikel von J. Cook et al. (2013) zurück (»Quantifying the consensus on anthropogenic global warming in the scientific literature«), in dem die Autoren 11.944 Zusammenfassungen (abstracts) von Artikeln über den Klimawandel und die globale Erwärmung in vier Kategorien unterteilt haben. 7.930 dieser Artikel nahmen zur »menschengemachten globalen Erwärmung« überhaupt nicht Stellung und wurden von vorneherein ausgesondert, 3.896 stimmten der These zu, während 118 weitere sie zurückwiesen oder Zweifel daran äußerten. Vor diesem Hintergrund schlossen Cook et al., 97% der Klimawissenschaftler würden die Hypothese von der menschengemachten globalen Erwärmung befürworten.
Diese Geschichte, die eigentlich keine Beachtung in einer ernsthaften Klimadebatte verdiente, steht im Mittelpunkt der Veröffentlichung B. Shollenbergers »The Climate Wars – how the consensus is enforced« (»Die Klimakriege – wie der Konsens durchgesetzt wird«) und einer weiteren von A. Montford mit dem Titel »Fraud, bias and public relations – the 97% consensus and its critics« (»Betrug, Voreingenommenheit und Öffentlichkeitsarbeit – der 97%-Konsens und seine Kritiker«). Cooks Artikel ist irreführend. Einerseits, weil es inakzeptabel ist, 7.930 relevante Untersuchungen zum Klima schlicht auszusondern, zum andern, weil Cooks Daten – die anfänglich einer Überprüfung entzogen wurden, mit der Begründung, der Rechner sei kaputt gegangen– schließlich zeigten, dass am Ende lediglich 41 Artikel die These einer menschengemachten globalen Erwärmung bedingungslos unterstützten. Denn es stellte sich heraus, dass 3.896 Artikel, die die »menschengemachte globale Erwärmung« scheinbar bejahten, auch jene Wissenschaftler einschlossen, die lediglich von einem menschlichen Beitrag zwischen 20 und 30 % ausgingen – und, was noch schlimmer ist – sogar sogenannte Skeptiker, die annahmen, der Anteil des Menschen betrage lediglich einige Prozent. Schließlich machte ein Sicherheitsleck auf einer Webseite deutlich, dass Cooks Artikel ursprünglich darauf abzielte, unkritische Journalisten als Sprachrohre zu missbrauchen – was ihm auch gelang. Der Artikel ist zweifellos manipulativ. Er gibt einen Maulwurfshügel als Berg aus…
hier weiter

Die Geburt der Klimalüge – wie man Geld mit Panikmache verdient…
mit Hartmut Bachmann:

Tagesdosis 2.10.2019 – Spaltpilz Klimawandel

…mal eine ganzheitliche Sicht:
Das Geheimnis der Wolken (Ganze Doku) – Klimawandel durch Sonne, kosmische Strahlung & Wolkenbildung
Arte-Doku: hier weiter

Werner Kirstein: Das Klima als Mittel politischer Beeinflussung?

Klimaforschung unwissenschaftlich – der einfache logische Beweis / Klimawandel Klimalüge Klimabetrug mit Axel Burkart:

und

Axel Burkart: KLIMAWANDEL TEIL 1 KLIMASCHUTZ MANIPULATION / FRIDAYS FOR FUTURE GRETA THUNBERG SCHÜLER DEMO BERLIN

„Klimaschwandel“
Zwischen Klimawandel und Klimaschwindel

Eine wissenschaftliche Ausarbeitung zum Stand der Dinge und zu einer möglichen Manipulation des Geschehens
Axel Burkart Dipl. Math.
Klimaschwandel AxelBurkart

===================================================
Aktuell:

Der CO2-Steuer-Hammer
Der Bundestag hat am Freitag das Klimapaket – Maßnahmen zur klimaverträglichen Geldabschöpfung beim Untertan – beschlossen. Was droht Steuerzahlern jetzt? Was wird wann teurer?
hier weiter

Tagesdosis 24.10.2019 – Sind sogenannte CO2-Klimaskeptiker therapierbar?
hier weiter

„Betrachten wir einmal den Begriff „Treibhausgas“. Wir kennen alle das, was ein Treibhaus ist, gemeinhin„Gewächshaus“ genannt. Jeder weiß, dass in solch einem Gewächshaus Tomaten schneller reifen als im Freiland.Was aber macht den Treibhauseffekt aus? Das Treibhaus ist, wie wir wissen, das Haus aus Glas, das um und übe rden Tomaten die Luft (bzw. das Gas) umhüllt, umschließt.Innerhalb des Glashauses erwärmt sich die Luft mehr als außerhalb im Freien. Der Anteil von 0,038% CO2 in derLuft spielt dabei keine Rolle. Maßgeblich ist die Glas-Hülle, nicht das darin enthaltene Gas (die Luft). Öffnet man im Treibhaus die Fenster oder Türen, so kann man die Erwärmung darin augenblicklich wieder reduzieren durch den erfolgten Luftaustausch.
Dasselbe kann jeder im Auto nachvollziehen.
Steht das Auto mit geschlossenen Fenstern und Türen in der Sonne,erwärmt sich die Luft darin. Das kann so stark wirken,dass das Lenkrad so heiß ist, dass es nicht mehr anzufassen ist. Was tut man? Man lässt Luft herein bzw.hinaus, man sorgt für einen Luftaustausch, indem man dieAuto-Blechdach-Glasfenster-Hülle öffnet. War es denn hier die Luft im Auto, die die Erwärmung bewirkt hat?Jeden Tag bekommen wir zu hören oder zu lesen, dass derTreibhauseffekt durch das Treibhausgas bewirkt werde,also nicht durch das Glas des Gewächshauses, sonderndurch das darin enthaltene Gas, das schädliche, klimazerstörende Treibhausgas. Die Luft, die erwärmt wird, wäre also selber ihre eigene Ursache für die Erwärmung!“
Klimadebatte Artikel

Me, Myself and Media 53 – Toxisches Klima!

Sahra Wagenknecht, DIE LINKE: Echte Klimasünder heranziehen statt Verbraucher abkassieren
26.09.2019 – Das Weltklima wir die Große Koalition so ganz sicher nicht retten. Sie wird lediglich das politische Klima in unserem Land weiter verschlechtern: Mit ihrem Flickwerk aus Subventionen und sinnlosem Abkassieren der Verbraucher sorgt sie dafür, dass Klimaschutz gerade bei den Ärmeren und der unteren Mittelschicht immer unpopulärer wird. Wir brauchen eine Politik mit Rückgrat und Mut, die gemeinsam mit den jungen Menschen dafür kämpft, dass unsere Welt nicht den Profitinteressen Weniger geopfert wird. Eine Politik, die den Mut hat, sich mit den wirklichen Klimasündern anzulegen!:

Tagesdosis 9.8.2019 – Geschäftsmodell Klima

=================================================

Fake,Fake, Fake… Aus der „Feuerhölle“ Südamerikas

Eine kleine CO2 Horror-Geschichte von Jasinna

…auf den Punkt gebracht:
„Heilige vs. Eisheilige“, Sorgen der Klimahysteriker
„Heilige oder Eisheilige“, Sorgen der KlimahysterikerEs ist zum totlachen! Erinnert Ihr Euch noch? Nach dem tollen Oster-Wetter warnten die „Experten“ vor einem erneuten Dürresommer. Hier noch mal, zum mitschreiben ein Zitat aus einem Artikel des Merkur, wie er so ähnlich in vielen Zeitungen stand: „Der Sommer 2018 war in Europa eine einzige lange Hitzewelle. Jetzt warnen Wetter-Experten, dass es auch im Jahr 2019 wieder trocken und heiß werden könnte – uns steht ein extremer Sommer bevor.“
hier weiter

Axel Burkhart, Eva Hermann, Heiko Schrang und Greta Thunberg. Die „menschengemachte Klimakatastrophe“ und die Hintergründe
hier weiter

Klimahysterie und wie Medien zensiert werden! Je größer die Lüge, umso mehr Menschen folgen ihr!
Glaubt man den Systemmedien, sind die warmen Temperaturen dieses Sommers ein eindeutiges Zeichen für den menschengemachten Klimawandel. Angeblich wurden noch nie derartige Temperaturen erzielt.
hier weiter

===
CO2-Steuer = 2. Mehrwertsteuer
Nach der „Mehrwertsteuer“ droht nun das ganz große Abkassieren mit der CO2-Steuer. In praktisch allen Dingen hängt CO2 drin. Es ist ein gigantischer, „Öko-lackierter Etikettenschwindel“ mit viel Luft nach oben.
hier weiter
===

Harald Kautz-Vella: Klimawandel auf kybernetisch – das CO2-Märchen als zivile Religion
hier weiter

…Der Bericht dazu lässt einem förmlich das Blut in den Adern gefrieren: Fast 100 Grad minus: Kältester Ort kälter als gedacht … [ZEIT]. Das ist unerträglich und ein enormer Stachel im Auge der frisch aufkeimenden Klimareligion. Versuchen wir eine Entschärfung. Wenn in der Antarktis neue Minusrekorde gemessen werden, dann kann das allenthalben mal ein Wetterphänomen sein. Wenn wir parallel dazu hier Hitzerekorde feiern, dann ist das selbstverständlich Klima(wandel) und menschgemacht! Damit sollte der Spagat schon erledigt, die Welt wieder ganz in der gewünschten UN-Ordnung und die Zahlungsströme bezüglich des CO2 Ablasses gesichert sein.
hier weiter

+++

Klima Irrsinn – Panische Gutmenschen und planloser Aktionismus – Klimawandel Klimapolitik & Zukunft:

+++

Wissenschaftsbetrüger rausschmeißen – Mauna Loa CO2 Fälschung:

+++

KLIMAWANDEL TEIL 1 KLIMASCHUTZ MANIPULATION / FRIDAYS FOR FUTURE GRETA THUNBERG SCHÜLER DEMO BERLIN mit Axel Burkhart:

+++

Rezos aufgeregte Panikmache btr. CO2… und hier eine Klarstellung von Jason:

dazu auch

Dirk Müller – „One World“: Darum ist den Eliten das Klima plötzlich so wichtig!

++++++++++

Zwei Zitate von Rudolf Steiner:
„Und in der Tat, wenn der Mensch seine Gedanken nicht belebt, wenn der Mensch stehenbleibt bei den bloß intellektualistischen, toten Gedanken, muß er die Erde zerbrechen.
Das Zerbrechen beginnt allerdings bei dem dünnsten Elemente, bei der Wärme. Und im fünften nachatlantischen Zeitraum hat man nur die Gelegenheit, durch weiteres, immer weiteres Ausbilden der bloßen intellektualistischen Gedanken die Wärmeatmosphäre der Erde zu verderben.
Dann aber kommt die sechste nachatlantische Periode. Würde die Menschheit nicht bis dahin bekehrt sein vom Intellektualismus zur Imagination, dann würde die Verderbnis nicht nur der Wärmeatmosphäre, sondern der Luftatmosphäre beginnen, und die Menschen würden mit den bloß intellektualistischen Gedanken die Luft vergiften. Und die vergiftete Luft würde auf die Erde zurückwirken, das heißt, zunächst das Vegetabilische verderben.
Und im siebenten nachatlantischen Zeitraum hat der Mensch schon Gelegenheit, das Wasser zu verderben, und seine Ausdünstungen würden übergehen, wenn sie die Ergebnisse bloß intellektualistischer Gedanken wären, in das allgemeine Flüssigkeitselement der Erde. Aus dem allgemeinen Flüssigkeitselement der Erde heraus würde zunächst das mineralische Element der Erde entformt werden. Und der Mensch hat durchaus Gelegenheit, wenn er seine Gedanken nicht belebt und damit dem Kosmos dasjenige zurückgibt, was er vom Kosmos empfangen hat, die Erde zu zersplittern.
So hängt das, was im Menschen seelisch ist, mit dem natürlichen Dasein zusammen. Und das bloß intellektualistische Wissen heute ist lediglich ein ahrimanisches Produkt, um den Menschen hinwegzutäuschen über diese Dinge. Indem man dem Menschen weismacht, daß seine Gedanken bloße Gedanken sind, die mit dem Weltgeschehen nichts zu tun haben, macht man ihm einen Nebel vor, als ob er keinen Einfluß haben könnte auf die Erdenentwickelung, und als ob ohne oder mit seinem Zutun einmal das Erdenende so oder so kommen wird, wie es eben die bloße Physik vorschreibt.
Aber es wird nicht ein bloß physikalisches Erdenende kommen, sondern dasjenige Erdenende, das die Menschheit selber wird herbeigeführt haben.
Hier ist wieder einer der Punkte, wo sich uns zeigt, wie Anthroposophie die moralisch-seelische Welt zusammenführt mit der physischsinnlichen Welt, während heute gar kein solcher Zusammenhang vorhanden ist und die neuere Theologie sogar etwas Vorzügliches darinnen sieht, das Moralische ganz unabhängig zu machen von dem Physischen. Und Philosophen, die da heute keuchend, gebückt, mit krummen Rücken unter der Bürde der naturwissenschaftlichen Ergebnisse sich dahinschleppen, die sind froh, wenn sie sagen können: Ja, in der Natur, da gibt-es Wissenschaft; aber die Philosophie, die muß sichauf den kategorischen Imperativ, auf dasjenige, worüber man nichts wissen kann, erstrecken.
Diese Dinge sind heute oftmals nur innerhalb der Schulen spielend. Sie werden aber das Leben ergreifen, wenn die Menschheit sich nicht dessen bewußt wird, wie das Seelisch-Geistige mitschöpferisch ist im Physisch-Sinnlichen, und wie die Zukunft des Physisch-Sinnlichen davon abhängen wird, was der Mensch im Seelisch-Geistigen auszubilden sich entschließt. Aus solchen Untergründen Heraus kann man schon auf der einen Seite das Bewußtsein bekommen von der unendlichen Wichtigkeit des seelischen Lebens der Menschheit, auf der andern Seite kann man allerdings auch wiederum ein Bewußtsein davon bekommen, daß der Mensch nicht nur ein auf der Erde beliebig herumwandelndes Geschöpf ist, sondern dem ganzen Weltenall angehört.
Rudolf Steiner, GA 222 Seite 122-124
_________________________________________
„Daher hat diese Wissenschaft kein Bewußtsein von den intimeren Zusammenhängen des Menschenlebens mit dem kosmischen Leben. Die Art und Weise, wie heute auf der Erde Wind und Wetter verlaufen, wie also der Rhythmus unseres äußeren Klimas sich vollzieht, ist im wesentlichen das Fortschwingen von Rhythmen, die durch das Rechtsleben im sozialen Organismus vergangener Zeiten veranlaßt worden sind. Der Mensch steht einmal mit der äußeren Wirklichkeit, auch der natürlichen Wirklichkeit, in einer gewissen Beziehung. Und es ist notwendig, einzusehen, daß dasjenige, was sich als Rechtsgebiet um uns herum entwickelt, nicht etwas bloß Abstraktes ist, was die Menschen begründen, was entsteht und wieder verschwindet, sondern das, was zunächst ideell ist, was zunächst im Rechtsgebiete lebt, es lebt in einer späteren Zeit des Erdendaseins in der Atmosphäre, in den Schwingungen, in der ganzen Konfiguration, in den Bewegungen der Atmosphäre.
Das richtig aufgefaßt, gibt dem Menschen eine Empfindung von seinem Zusammenhange mit dem ganzen Erdenleben. Es läßt ihm erst erscheinen, wie wichtig es ist, daß er dieses oder jenes Rechtsleben, ein gutes, ein schlechtes Rechtsleben entwickelt. Alles, was physisch ist, geht
ursprünglich aus irgend etwas Geist-Geordnetem oder Geist-Ungeordnetem eigentlich hervor. Geisteswissenschaft muß eben darauf dringen, daß der Mensch einen vollen, lebendigen, bewußten Entwickelungszusammenhangmit dem Kosmos hat.
Wie ist es denn heute? Wir sind in unserer heutigen Zeit der Dekadenz dahin gekommen, daß wir mit abstrakten Begriffen die Natur umfassen, eine Naturwissenschaft begründen, die eigentlich nichts enthält von dem, was im Menschen lebt, die einen Inhalt gibt, der im Grunde nicht der Inhalt des menschlichen Lebens ist. Und das, was der Mensch im Inneren erlebt, steht in keiner Beziehung zu dem, was da draußen vorgeht. Das steht auf der einen Seite.
Und auf der andern Seite soll der Mensch, ich möchte sagen, ganz abgesondert von diesem Naturwissen, das er entwickelt, eine Art Gottesbewußtsein oder ein Bewußtsein von seinem Verhältnis zu dem Gotte entwickeln. Beide Dinge wollen miteinander gar nichts zu tun haben,
können eigentlich miteinander nichts zu tun haben nach der Art, wie sie sich bis in die Gegenwart herein ausgebildet haben. Dagegen zeigt uns Geisteswissenschaft, wie im einzelnen ganz konkret der Mensch nicht nur zusammenhängt mit der ganzen Welt, sondern wie er selber mitarbeitet.
Man sieht an dem, was entsteht, wie er lebte in früheren Erdenleben. Wir begründeten in früheren Erdenleben Rechtssysteme. Jetzt leben wir wieder. Jetzt haben wir ein bestimmtes Wetter, Wind
und dergleichen, Jahreszeiten mit dieser oder jener Konfiguration: Wir erleben jetzt außen in der Atmosphäre, was wir einstmals als Rechtsordnung begründet haben. Da wächst der Mensch in seinem Bewußtsein zusammen mit dem, was seine Umgebung ist. Da redet man nicht nur im
allgemeinen abstrakt herum, daß der Mensch ein Gottesbewußtsein in seinem Inneren hat und daß er mit der Außenwelt eine Einheit bildet, sondern da lernt man im einzelnen erkennen, wie diese Einheit gestaltet ist, wie der Mensch zusammenfließt mit dem, was im ganzen Weltenall
ist.“
Rudolf Steiner, GA 199, S. 217-219

1 Kommentar

  1. gut zusammengestellte Fakten… kann man gründlich studieren…. Danke

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*