Corona-Special

Schwindelambulanz Sinsheim / Dr. Bodo Schiffmann
Heute erreicht mich folgendes Schreiben:
Sehr geehrter Herr Kollege Schiffmann,
als Facharzt für Pathologie und Neuropathologie teile ich Ihre Ausführungen zum Thema Autopsie bei Corona-Patienten voll und ganz . In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, dass sich das RKI (Robert Koch-Institut!) aus Gründen des Infektionsschutzes gegen Obduktionen auspricht! Zitat:
„Eine innere Leichenschau, Autopsien oder andere aerosolproduzierenden Maßnahmen sollten vermieden werden. Sind diese notwendig, sollten diese auf ein Minimum beschränkt bleiben.“
Quelle:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N…
Ein Schelm, wer böses dabei denkt!:

auch
hier weiter

und

Hammerhart!
Corona-Wahrheit die keiner sehen darf von Coach Cecil – von YouTube gelöscht! Herunterladen, teilen!

+++

….hochaktuell: Vortrag von Stephan Holzhaus (mit vielen aktuellen Links)
Corona-Virus
medizinisch-philosophische Betrachtungen

ein nicht gehaltener (wegen Versammlungsverbot am 19.3.2020) Vortrag
von Stephan Holzhaus
Eigentlich wunderbar!
Die „Megamaschine“ (Fabian Scheidler), die uns an den Rand der Existenz auf der
Erde gebracht hat, ist krass verlangsamt. Dass wir das noch miterleben dürfen. Ich
empfinde tiefe Befreiung zum Eigentlichen und weiß, daß sehr viele Menschen das
auch wahrnehmen. Der Himmel ist blau!
Andererseits ist da auch ein ungutes Gefühl: Corona bringt die Welt ein großes Stück
weiter in Richtung Totalitarismus, wenn jetzt der Ausstieg aus dem „Shut-Down“ mit
dem „kontrollierten Sterbenlassen von Menschen angesichts eines fehlenden
Impfstoffes“ diskutiert wird (NDR Info 6.4.20). Einschränkungen der Grundrechte,
Freiheitsberaubung, Zwangsimpfungen, totale Digitalisierung/Überwachung und
Wirtschaftsoffensive werden immer leichter durchsetzbar. Und: Es gibt viele Indizien,
die darauf hindeuten, daß Menschen massenhaft nicht an den Folgen eines Virus,
sondern an Immunsupression (Unterdrückung ihrer körpereigenen Abwehr) sterben!…
Corona nicht gehaltener Vortrag

+++

„Eklatant verfassungswidrig“
Die erste Juristin im Land zieht wegen der Grundrechtseinschänkungen durch die Corona-Maßnahmen vor das Bundesverfassungsgericht — weitere werden folgen.

Mit einer Verfassungsklage will die Heidelberger Fachanwältin für Medizinrecht Beate Bahner gegen die offiziellen Maßnahmen vorgehen, die das öffentliche Leben beschränken. Diese verletzen laut der Anwältin massiv die Grundrechte der Bundesbürger, weshalb sie bis vor das Bundesverfassungsgericht gehen will.
„Die Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung sind eklatant verfassungswidrig und verletzen in bisher nie gekanntem Ausmaß eine Vielzahl von Grundrechten der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland.“
Das hat die Rechtsanwältin Beate Bahner am Freitag erklärt. Die Fachanwältin für Medizinrecht aus Heidelberg hat deshalb nach eigenen Angaben eine Normenkontrollklage gegen die Corona-Verordnung von Baden-Württemberg angekündigt. Sie wolle notfalls bis zum Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gehen.
Bahner sieht alle Corona-Verordnungen der 16 Bundesländer als verfassungswidrig an, wie sie in einer Pressemitteilung erklärt:
„Insbesondere sind diese Maßnahmen nicht durch das Infektionsschutzgesetz gerechtfertigt, welches erst vor wenigen Tagen in Windeseile überarbeitet wurde. Wochenlange Ausgehbeschränkungen und Kontaktverbote auf Basis der düstersten Modellszenarien (ohne Berücksichtigung sachlich-kritischer Expertenmeinungen) sowie die vollständige Schließung von Unternehmen und Geschäften ohne jedweden Nachweis einer Infektionsgefahr durch diese Geschäfte und Unternehmen sind grob verfassungswidrig.“
Risikogruppen besser schützen
Die Infektion durch das neue Virus Sars-Cov 2 und die von ihm laut Weltgesundheitsorganisation WHO ausgelöste Krankheit Covid-19 stellen laut Bahner „keine schwerwiegende Gefahr für die Allgemeinheit“ dar.
Das werde durch die vorliegenden Zahlen und Statistiken belegt. Diese würden zeigen, „dass die Corona-Infektion bei mehr als 95 Prozent der Bevölkerung harmlos verläuft (oder vermutlich sogar bereits verlaufen ist)“.
Die Fachwältin hebt hervor, das stattdessen die Risikogruppen wie Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen (ca. 4,5 Prozent der Bevölkerung) beachtet werden müssten:
„Diese Menschen sind durch geeignete Maßnahmen sowohl der Regierung als auch der Risikogruppen selbst zu schützen: Etwa durch Schleusen vor den Altenheimen, durch Aufklärung der Übertragungswege (nur durch Tröpfcheninfektion), durch Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen sowie insbesondere durch eigenverantwortliche Schutzmaßnahmen dieser gefährdeten Menschen selbst in den Wochen der Epidemie.“
hier weiter

und

Das Corona-Syndrom
Die gesamte Gesellschaft wird mittels struktureller Gewalt traumatisiert — warum machen so viele mit?
hier weiter

+++

2 Petitionen… macht mit/teilt sie!:
Die derzeitige durch das Corona Virus Covid19 hervorgerufene Grippewelle ist nachweislich weit weniger gefährlich als andere Grippewellen, was man z.B. an den Fallzahlen ablesen kann, die das Robert Koch Institut (RKI) täglich bekannt gibt. Demnach lag am 25. März 2020 die Anzahl der Infizierten bei 31.554, die Zahl der Todesfälle bei 149.
Dabei ist zu berücksichtigen, dass alle testpositiven Todesfälle – unabhängig von der wirklichen Todesursache – als „Corona-Todesfälle“ erfasst werden. Gefragt: „Was zählt als ein Corona-Todesfall in Deutschland? Wenn jemand auch andere Krankheiten hat: wird das als Corona-Virus-Fall gezählt?“ antwortet RKI-Präsident Lothar Wieler am 20.3.2020: „Ja,… Bei uns gilt als Corona-Todesfall jemand, bei dem eine Corona-Virus-Infektion nachgewiesen wurde.“
Zu den Todesfällen muss – wie auch Daten des italienischen Gesundheitsinstituts ISS zeigen – gesagt werden, dass über 99 Prozent der Verstorbenen eine oder mehrere chronische (großenteils schwerwiegende) Vorerkrankungen hatten, darunter Krebs und Herzprobleme, und bei nur 12 Prozen auf dem Totenschein Corona als Todesursache ausgewiesen ist…
hier weiter

und

Führen Sie die Baseline Studie durch – wir brauchen endlich saubere Corona-Daten
Ich heiße Viviane Fischer, bin Mutter von zwei kleinen Kindern und Rechtsanwältin in Berlin.
Ich habe Respekt vor dem Corona-Virus, aber ich habe auch Angst um meine und unsere wirtschaftliche und soziale Zukunft und ich habe größte Angst um unsere Demokratie.
Inzwischen gibt es viele Stellungnahmen renommierter Experten, dass Corona ähnlich (un)gefährlich ist wie eine Influenza und dass der ganze Lockdown sinnlos und sogar schädlich ist…
hier weiter

Wesentliche Infos auch hier: gloria.tv/post/EQ4CtBnm9bBt3cNMzGSNLa926

Dirk Müller Zwangsimpfungen In Dänemark jetzt unter Einsatz von Söldnertrupps möglich!

Corona 11 (gelöschtes Video) von Dr. Bodo Schiffmann Schwindelambulanz Sinsheim

oder auch hier: hier weiter

…Kontrolle durch Mobilfunk/Bewegungsrofile/drakonische Strafen in Italien – Interview mit Ken
Am Telefon zur Corona-Krise in Italien: Fulvio Grimaldi
hier weiter

…kranker Kontrollwahn wird zur Realität:
Wenn sich Medien zu Moralapostel erheben und uns manipulieren

…auf den Punkt gebracht:
Durchhalten. Bis zum 20. April bleiben die Schotten dicht. Der Sieg naht!

Viruskrise – Das Ende der Truman-Show? Teil 1 – Frank Köstler:

Lügen mit Zahlen
Es ist hochgradig manipulativ, uns schwerkranke Verstorbene, die positiv auf Corona getestet wurden, als „Corona-Tote“ zu verkaufen.
Angst ist bekanntlich ein schlechter Ratgeber. Wer anderen Menschen Angst macht, will sein Gegenüber von klaren Gedanken abhalten. Big Pharma ist eine Branche, deren Geschäft auf Angst basiert. Mit der Corona-Pandemie wurde dieses Geschäftsmodell auf die ganze Gesellschaft ausgedehnt. Es ist nicht das erste Mal, das dies geschieht. Schon bei der aufgebauschten Schweinegrippe-Pandemie 2009 wurde das Prinzip angewandt. Haben wir alles schon wieder vergessen?
hier weiter

Kontaktverbot – Home Office #5
Jetzt wird es ernst! Kontaktsperre für alle. Im Kampf gegen das Coronavirus fahren die Regieruzngen dieser Welt starke Geschütze auf und ballernb aus allen Rohren. Psychische, ökonomische und existenzielle Kollateralschäden inbegriffen…

Sie wissen bereits, was Sie im Internet sehen. Sie wissen bereits, wohin Ihr Telefon sich bewegt. Jetzt wissen sie, wie hoch die Herzfrequenz und der Puls ist. Was passiert, wenn sie anfangen, diese [Daten, Anm. d. Red.] zu mischen und dann künstliche Intelligenz anzuwenden?“, warnt Snowden in diesem Zusammenhang.
Snowden warnt: Aktuelle Eingriffe in die Freiheitsrechte werden Corona überdauern
Überall wird auch auf Informationstechnologie gesetzt, um die Corona-Pandemie einzudämmen. US-Whistleblower Snowden warnt davor, die Verhältnismäßigkeit aus den Augen zu verlieren. Es sei davon auszugehen, dass die eingesetzte Technologie auch nach Corona genutzt werde…
hier weiter

KenFm – Corona-Diktatur? Machtergreifung im Deckmantel der Volksgesundheit?

Fimtipp: Erschreckende Parallelen zu Corona – Profiteure der Angst ARTE Doku 2009 hier weiter

Corona demaskiert den Westen
Westliche Sanktionen terrorisieren zahlreiche Länder – der Virus-Krise zum Trotz. Mächtige Staaten treten die internationale Solidarität mit Füßen. Gleichzeitig werden chinesische Hilfslieferungen in die EU sabotiert. Derweil schickt Kuba seine Ärzte in die Krisengebiete und Russland hilft Italien. Die aktuelle (zusätzliche) Erosion des Rufes der EU und der USA ist atemberaubend. Zusätzlich gerät der in der Krise besonders destruktiv wirkende Neoliberalismus unter Beobachtung. Sogar das „Manager-Magazin“ muss zugeben: „Die Systemfrage liegt auf dem Tisch und der Westen macht keine gute Figur.“
hier weiter

Coronavirus: hochrangiger Gesundheitspolitiker fordert Untersuchungsausschuss
Der hochrangige Gesundheitspolitiker und Lungenfacharzt Dr. Wolfgang Wodarg bewertet die eingesetzten Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus als ungerechtfertigt und freiheitsberaubend. Er fordert in einem Interview mit der Internetplattform punkt.preradovic diesbezüglich unter anderem einen Untersuchungsausschuss. Warum, erklärt er im nachfolgenden Interview, das Eva Herman mit Dr. Wodarg zu diesem Thema führte:
hier weiter

und

…sehr ausführliches Interview:
RUBIKON: Im Gespräch: „Der Corona-Rebell“ (Wolfgang Wodarg und Jens Lehrich):
hier weiter

mehr Infos auch direkt auf der Homepage von Wodarg

dazu:

Die Mega-Denunziation
Die Verleumdungen gegen den Arzt und Umweltmediziner Wolfgang Wodarg haben die Ausmaße einer totalitären Kampagne erreicht…
hier weiter

RUBIKON: Im Gespräch: „Das Angst-Virus“ (Ruediger Dahlke und Jens Lehrich)
hier weiter 4. Eintrag

„COVID-19, der Spuk ist längst entzaubert, nur wissen Sie das nicht.“ Prof. Dr. Sucharit Bhakdi
Prof. Dr. Sucharit Bhakdi erklärt den Sachverhalt:

Coronavirus – Was Sie wissen sollten…
hier weiter

…Axel mit einer sehr exakten Analyse – das Ziel: Zwangsinfung!
Axel Burkart TV – Auszeit durch Corona! – Mut, Wahnsinn oder Plan?:
https://youtu.be/_DJGDQrWmewhier weiterhttps://youtu.be/_DJGDQrWmew

Der globale Ausnahmezustand – Gerhard Wisnewski bei Stein Zeit:

Krieg gegen die Bürger: Coronavirus ein Riesenfake? Eva Herman im Gespräch mit Dr. Wolfgang Wodarg:

…mal eine positive Corona-Meldung:
USA: „Defender Europe 20“ soll beendet werden…
Das Militärmanöver „Defender Europe 20“ soll offiziellen Verlautbarungen aus dem deutschen Verteidigungsministerium nach abgebrochen werden. Dieses größte Manöver der vergangenen 25 Jahr auf deutschem Boden ist nach „Kenntnis“ der deutschen Behörden „seitens der Amerikaner gefallen“, so das Ministerium.
hier weiter

Die Virus-Hysterie
Durch das Anheizen der Corona-Hysterie wollen die Herrschenden Profite einfahren und die Bürger zur Obrigkeitshörigkeit erziehen.
Leere Regale, Horror-Nachrichten im Minutentakt, abgesagte Veranstaltungen überall — im öffentlichen Raum breitet sich eine gespenstische Stimmung aus. Jeder, der uns in diesen Tagen auf Corona anspricht — und das sind fast alle — verstärkt damit nur die verbreitete Panik und hilft, eine Grippe von relativ gesehen geringer Gefährlichkeit zum Epoche machenden Event aufzublasen. So schlimm jeder einzelne Todesfall ist — verglichen mit anderen Ereignissen wie der Influenza-Epidemie 2017/18 mit über 25.000 Toten in Deutschland — ist Corona nicht außergewöhnlich schlimm. Warum dennoch diese massive Kampagne von Politik und Medien? Der Schluss liegt nahe, dass mächtige Kreise damit eine geheime Agenda verfolgen. Der Autor spürt diesen verschwiegenen Wahrheiten nach:
hier weiter

Wer sich tot stellt kann überleben
Die Merkel-Erklärung schließt sich dem allgemeinen Verzicht an: Wir schließen, sagen ab, machen zu, also passiert nix, ist die Botschaft. Nur wer sich prophylaktisch tot stellt, kann scheinbar überleben. Ein einziger Punkt geht über die Endzeit-Botschaften hinaus: Der Wirtschaft muss aber jetzt schleunigst geholfen werden, mit „Krediten ohne Grenzen“ Eine Botschaft an das Gesundheitswesen fehlt.
hier weiter

FINALE! Es ist soweit – „Lady-Corona LIVE“ als Krönung der Show

Axel Burkart TV – Coronavirus-Spiritueller Angriff auf die Menschheit?

Aussagen Rudolf Steiners

Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012

Apropos_57

Goetheanum zum Coronavirus

loesung-des-corona-problems-panikmacher-isolieren

Hier eine aktuelle Einschätzung von zwei Ärzten des Krankenhaus Havelhöhe, die wohltuend sachlich die Lage beschreiben:
hier weiter

Lösung des Corona-Problems: Panikmacher isolieren
Der Lungenarzt und Gesundheitspolitiker Wolfgang Wodarg in einem Meinungsbeitrag
Atemschutzmasken bieten nur kurzzeitig Schutz, als Dauerlösung sind sie wirkungslos.Imago Images
Wolfgang Wodarg Kiel Dem Corona-Hype liegt keine außergewöhnliche medizinische Gefahr zugrunde. Er verursacht aber eine erhebliche Schädigung unserer Freiheits- und Persönlichkeitsrechte durch leichtfertige und unberechtigte Quarantänemaßnahmen und Verbotsregelungen.
hier weiter

Tagesdosis 16.3.2020 – Corona-Virus: Hinter der Panikmache steckt Methode
Die Corona-Krise ist in den vergangenen Tagen in ihre zweite Phase eingetreten.
In der ersten haben wir erlebt, wie Politik und Behörden das Problem nicht ernst genommen, es heruntergespielt und uns alle trotz eindringlicher Warnungen von Ärzten und Wissenschaftlern in keiner Weise auf eine Pandemie vorbereitet haben. In der zweiten Phase erleben wir nun eine Mischung aus Kopflosigkeit, hysterischen Überreaktionen und grenzenloser Inkompetenz.
Das alles wirkt auf den ersten Blick chaotisch, hat aber Methode. Wer sich die Mühe macht, den hier wirkenden Kräften nachzuspüren, der erfährt sehr viel über die Rolle der Politik in der parlamentarischen Demokratie:
hier weiter

…auf den Punkt gebracht:
Verreckt der Euro in Kürze am Corona-Virus?
So langsam bewegt sich die ganze Republik Richtung Ausnahmezustand. Wie es sich für den guten Deutschen gehört, macht er das geordnet und stellt sich dazu an, sodass man derzeit auf eine Ausgangssperre verzichten kann. Kaum zu vermeiden wird auf Dauer, wegen der Anti-Virus-Maßnahmen, der Zusammenbruch des Euro sein. Schön, wenn man in die Geschichtsbücher schreiben kann, dass es ein kleines süßes Virus war und nicht die Gier einiger weniger, die das System zum Bersten brachte…
hier weiter

🙂 Deutsche fordern Wiedereröffnung von Schulen und Kitas, nachdem sie ersten Tag mit eigenen Kindern verbringen mussten
hier weiter

+++

Hinweis zu Covid-19
Publiziert: 14. März 2020; akt.: 17. März 2020; Sprachen: DE, EN
Ein Schweizer Arzt (Internist) bittet uns, folgende Informationen zur aktuellen Situation zu publizieren, um unseren Lesern eine realistische Risikobeurteilung zu ermöglichen.
Laut den Angaben des italienischen Nationalen Gesundheitsinstituts ISS liege das Durch­schnitts­­alter der positiv-getesteten Verstorbenen in Italien derzeit bei circa 81 Jahren. 10% der Verstorbenen seien über 90 Jahre alt. 90% der Verstorbenen seien über 70 Jahre alt.
80% der Verstorbenen hatten zwei oder mehr chronische Vorerkrankungen. 50% der Verstorbenen hatten drei oder mehr chronische Vorerkrankungen. Zu den chronischen Vorerkrankungen zählen insbesondere Herz-Kreislauf-Probleme, Diabetes, Atemprobleme und Krebs.
Bei weniger als 1% der Verstorbenen habe es sich um gesunde Personen gehandelt, d.h. um Personen ohne chronische Vorerkrankungen. Nur circa 30% der Verstorbenen seien Frauen.
Das italienische Gesundheitsinstitut unterscheide zudem zwischen Verstorbenen durch das und Verstorbenen mit dem Coronavirus. In vielen Fällen sei noch nicht klar, ob die Personen am Virus starben oder an ihren chronischen Vorerkrankungen oder an einer Kombination davon.
Bei den zwei italienischen Verstorbenen unter 40 Jahren (beide 39 Jahre alt) habe es sich um einen Krebspatienten sowie um einen Diabetes-Patienten mit weiteren Komplikationen gehandelt. Auch hier sei die genaue Todesursache noch nicht klar (d.h. ob am Virus oder an den Vorerkrankungen).
Die Überlastung der Kliniken ergebe sich durch den allgemeinen Andrang an Patienten sowie durch die erhöhte Anzahl an Patienten, die besondere oder intensive Betreuung benötigen. Dabei gehe es insb. um die Stabilisierung der Atemfunktion sowie in schweren Fällen um anti-virale Therapien.
(Update: Das Nationale Gesundheitsinstitut hat inzwischen einen statistischen Bericht zu den testpositiven Patienten und Verstorbenen publiziert, der die obigen Angaben bestätigt.)
Der Arzt weist außerdem auf folgende Aspekte hin:
Norditalien habe eine der ältesten Bevölkerungen sowie die schlechteste Luftqualität Europas, was bereits in der Vergangenheit zu einer erhöhten Anzahl an Atemwegserkrankungen und dadurch bedingter Todesfälle geführt habe. Dies sei als zusätzlicher Risikofaktor zu sehen.
Südkorea beispielsweise habe einen deutlich milderen Verlauf als Italien erlebt und den Höhepunkt der Epidemie bereits überschritten. In Südkorea sei es bisher zu lediglich ca. 70 Todesfällen mit positivem Test gekommen. Betroffen waren wie in Italien hauptsächlich Risikopatienten.
Bei den bisher ca. zwölf testpositiven Schweizer Todesfällen habe es sich ebenfalls um Risiko­patienten mit Vorerkrankungen und einem Medianalter von 80 Jahren gehandelt, deren genaue Todesursache, d.h. ob am Virus oder an den Vorerkrankungen, noch nicht bekannt sei.
Ferner könnten die weltweit verwendeten Viren-Testkits laut einer ersten chinesischen Studie offenbar in einigen Fällen ein falsches positives Resultat ergeben, d.h. die Personen wären in diesen Fällen nicht am neuen Coronavirus erkrankt, sondern womöglich an einem der bisherigen Coronaviren, die Teil der jährlichen (und aktuellen) Erkältungs- und Grippewelle sind. (1)
Zur Beurteilung der Gefährlichkeit der Krankheit sei daher nicht die in den Medien oft genannte Anzahl der testpositiven Personen und Verstorbenen entscheidend, sondern die Anzahl der unerwartet an einer Lungenentzündung Erkrankten oder Verstorbenen (sog. Übersterblichkeit). Dieser Indikator liege bisher in allen Ländern im Normalbereich oder sogar darunter.
Für die gesunde Allgemeinbevölkerung im Schul- und Arbeitsalter sei nach allen bisherigen Erkenntnissen bei Covid-19 mit einem milden bis moderaten Verlauf zu rechnen. Senioren und Personen mit bestehenden chronischen Erkrankungen seien besonders zu schützen. Die medizinischen Kapazitäten seien optimal vorzubereiten.

+++

Liebe Freundinnen und Freunde,
Was sagt uns der Coronavirus? Und was können wir tun?
Die Medien sind voll mit dem Coronavirus, jede Neuerkrankung wird gezählt und mitgeteilt. Eine Angstwelle zieht über die Erde. Die Diskussion geht immer nur darum, wie wir uns schützen können. Aber was will eigentlich der Virus? Warum kommt er, was erwartet er uns von? Was für Geistwesen hängen mit dem Virus zusammen? Diese Fragen werden kaum gestellt, sind aber sehr wichtig.

Rudolf Steiner sagt zu den Bazillen (die zu den Baktieren gehören, Viren waren damals noch nicht bekannt), dass diese auf die Erde geworfene Widersachergeister sind und insoweit denselben Ursprung wie unser aktueller Verstandesmaterialismus haben:
„Wenn Sie in sehr, sehr alte Entwickelungszeiten zurückgehen würden, dann würden Sie nämlich finden, daß ein ähnlicher Kampf stattgefunden hat zwischen Michael und dem Drachen wie der, den ich Ihnen jetzt für das 19. Jahrhundert geschildert habe. Ich deutete ja schon an, wie solche Kämpfe immer wieder sich wiederholt haben, nur ging es immer um andere Dinge. In alten Zeiten hatten auch einmal die ahrimanischen Scharen einen solchen Kampf verloren, und sie wurden auch dazumal heruntergeworfen von den geistigen Welten in den irdischen Bereich. Sie machten eben ihre Anstürme immer von neuem. Da gab es zum Beispiel einen solchen Kampf, durch den diese ahrimanischen Scharen, nachdem sie heruntergeworfen waren auf die Erde, alle diejenige Bevölkerung der Erde in den Bereich der Erde hereingebracht haben, die man heute im ärztlichen Leben als die Bazillen bezeichnet. All das, was man als Bazillenkräfte aufweist, woran Bazillen einen Anteil haben, ist ebenso eine Folge davon, daß einmal ahrimanische Scharen vom Himmel auf die Erde geworfen worden sind, daß der Drache besiegt worden ist, wie es eine Folge eines solchen Sieges ist, daß die ahrimanisch-mephistophelische Denkungsweise seit dem Ende der siebziger Jahre Platz gegriffen hat. So daß man sagen kann: auf materiellem Gebiete haben die Tuberkel- und Bazillenkrankheiten einen ähnlichen Ursprung wie der gerade jetzt vorhandene Verstandesmaterialismus auf geistig-seelischem Gebiete. – Die zwei Dinge gleichen sich im höheren Sinne durchaus.“ (Lit.: GA 177, S. 148ff, https://anthrowiki.at/Michael-Zeitalter_(1879) )

An anderer Stelle führt Rudolf Steiner aus, dass Bazillen auch die karmische Folgen des Quälens von Tieren sein können:
„Das Schlimme am Fleischgenuß ist die bleibende Wirkung des Schmerz-Verursachens und Tötens der Tiere. Diese gemarterten Tiere kehren dann wieder in der Form solcher Wesenheiten, die ihre Kraft gegen die Leiber der Nachkommen derer wenden, die sie einst getötet haben. Bazillen sind die wiederverkörperten, gequälten und getöteten, verzehrten Tiere.“ (Lit.: GA 266b, S. 371)
Diese beiden spannenden Aussagen helfen bei der Suche.

Meine eigene meditative Arbeit und Forschung mit dem Coronavirus hat Folgendes ergeben:
– Mein Hauptansatzpunkt war, die Angstwelle zu meditieren und hier fand ich viele Angstelementale, die wohl den ganzen Erdkreis erfüllen. Sie wirken aggressiv und ganz fremd, wie von einem anderem Stern kommend. Sie kommen nicht von den gegenwärtigen Menschen und vermutlich deshalb reagieren diese so stark darauf und treiben die Angstwelle mit eigenen Gefühlen und Aktionen noch weiter voran.
– Diese Elementale gehören zur seelischen Ebene des Coronavirus. Da die weltweite Aufmerksamkeit darauf gerichtet ist, kommen sie überall hin. Das heisst, durch unsere Angst vor dem Virus, ist dieser seelisch schon überall da.
– Wann sind diese Corona-Elementale entstanden? Das war für mich überraschend, zu erleben, dass sie in uralten Zeiten während der Erdinkarnation des alten Mondes entstanden sind. Dort machten die heutigen Engel ihre Menschheitsphase durch. Es gab eine Abtrennung von böse gewordener Seelensubstanz und entsprechend zurückgebliebener Engel, die mit Ahriman und den Asuras in eine Verbindung gekommen waren. Diese Abtrennung war für die Entwicklung der anderen Wesen notwendig und wurde von sehr strengen Engeln (nach meiner Einschätzung der Hierarchie der Exusiai) vollzogen.
– Diese strengen Engel konnte ich auch jetzt wieder erleben, die als Hüter der Coronavirus-Wesen uns Menschen damit herausfordern. Sie sind der Ansicht, dass jetzt die Zeit gekommen ist, dass dieser abgespaltene Bereich – der seither ein „ausserirdisches Leben“ führte – wieder integriert werden soll und kann. Sie erinnern uns damit an uralte kollektive unerlöste Schatten und ermöglichen deren Erlösung.
– Am 12. Januar 2020 gab es eine sehr besondere und seltene Planetenkonstellation: Konjunktion von Pluto, Saturn, Merkur und Sonne. Das Auftreten des Coronavirus passt zeitlich damit zusammen. Wenn die Planeten uns an das Wesentliche erinnern, ist es nicht verwunderlich, wenn damit auch Aufgaben erwachsen.
– Was wollen die Coronavirus-Elementale konkret? Sie wollen wieder integriert werden in die Erdevolution und sie wollen den Christus kennen lernen und erfahren. Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, mit einer positiven Haltung den Coronavirus-Wesen zu begegnen und ihnen den Christus zu zeigen, ihnen die Naturwesen zu zeigen und sie mit einem Vaterunser zu durchbeten. Sie haben diese Impulse gut aufgenommen und waren wandlungsbereit. Gleichzeitig hatte ich das Empfinden, in den Tiefen des Menschseins wieder etwas vollständiger zu werden.
– Diese Arbeit ist aber fortzusetzen, denn es kommen immer wieder neue Corona-Elementale. Hier ist ein grosser Berg abzuarbeiten.
– Ich kann solche oder ähnliche Erlösungsmeditationen nur empfehlen: Die Stimmung entspannt sich sofort. Das ist wohl die beste spirituelle Antwort. Jeder einzelne Beitrag verändert das kollektive Feld und ist wichtig.

Herzliche Grüsse,
Thomas Mayer

https://www.anthroposophische-meditation.de/

+++

zurück zu Zeitbetrachtungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*